Starke Leistung wurde nicht belohnt – Meute unterliegt Deuz III unverdient mit 1:3

Auch im dritten Spiel geht unsere Meute ohne Zählbares vom Platz, doch diesmal völlig unverdient. Was in den vergangenen zwei Wochen noch fehlte; der Wille, der Ehrgeiz und der Drang nach 3 Punkten – all diese Erkenntnisse waren bei jedem Spieler deutlich anzumerken. Zwar ging der TuS Deuz nach nur 4 Minuten nach einer Ecke in Führung, doch berappelte sich der SVD schnell wieder und übernahm von Anfang an die Ruder auf eigenem Platz.

Im Vergleich zur Vorwoche hatten das Trainerteam um Sascha Knipp und Raimund Schulz auf diversen Positionen umgestellt. So war es vor allem in der ersten Halbzeit der wiederkehrende Neuzugang Peter Orlikowski, der für zahlreiche Dreisber Chancen als Vorbereiter verantwortlich war. Auch im Zentrum stand der SVD sicher und präsentierte sich zweikampfstark und frischer als der Gast aus Deuz.

Nach einer schönen Kombination im Mitteldfeld und kämpferischen Einsatz durch den starken Fabian Büdenbender, der in der Mitte Lukas Bauch in Szene setzte, stand es schließlich nach 26 Minuten hochverdient dann 1:1.

Diesen Schwung hatte die Meute zwar mitgenommen, konnten aber vor der Pause keinen weiteren zählbaren Treffer erziehlen. Lukas Bauch traf zwar erneut, stand jedoch kurz zuvor nur knapp im Abseits. Minuten zuvor hatte der SVD  sogar zweimal die Chance in Führung zu gehen, doch auch hier stand Fotios Tzoulas einmal (nicht) im Abseits und in der zweiten Situation verpasste er nur knapp das gegnerische Tor. Eine Führung wäre zur Halbzeit mehr als verdient gewesen.


Die zweite Hälfte begann ähnlich, wie die erste Halbzeit aufgehört hatte. Der SVD war spielbestimmend und erarbeitete sich etliche Chancen. Doch irgendwann ließen dann auch mal Kräfte nach, so dass sich der TuS Deuz zunehmend besser vom eigenen Strafraum fernhalten konnte. So war es in der 57. Minuten eigentlich nur ein harmloser Angriff der Gäste, der durch einen Schuss aus ca. 23 Metern abgeschlossen wurde. Wahrscheinlich wäre dieser auch meterweit am Tor vorbei gegangen, wenn dieser nicht noch durch einen Dreisber Abwehrversuch abgefälscht worden wäre. Die erneute Führung der Deuzer war zu diesem Zeitpunkt natürlich völlig unverdient, doch gelang es der Meute nicht, ein weiteres Mal auszugleichen. Kheri Mirsa, der eine richtig starke Zweikampf-Quote im Spiel verzeichnen konnte, hatte in der 74. Minute gegen den Deuzer Keeper im 1 gegen 1 Duell das nachsehen. Der Torhüter parierte glänzend und hielt somit die Führung fest.

Die letzten 10 Minuten warf der SVD schlussendlich alles in eine Waagschale. Doch auch hier wurde die Mannschaft nicht belohnt. Nach einem Konter kassierte man in unglücklicher Position einen Freistoß, der am Ende den Weg ins Ziel und somit das Schlußresultat von 1:3 gefunden hatte.

“Es ist unwahrscheinlich schwierig nach einem solchen Spiel die Mannschaft aufzubauen, doch das was die Jungs heute hier geleistet haben, war das beste was wir seit Neubeginn der neuen Meute gesehen haben! Und auch wenn es heute keine Punkte gab, mit der Einstellung, der Moral und dem Verhalten der Spieler sind wir heute sehr zufrieden.” fiel es dem Trainerteam Knipp und Schulz am Ende deutlich schwer dieses ungerechte Ergebnis zu bewerten.

Auf die Meute warten in den kommenden zwei Wochen richtig schwierige Aufgaben. Kommenden Sonntag ist man beim SV Setzen II zu Gast, eine Woche darauf ist der aktuelle Tabellenführer Fortuna Freudenberg III zu Gast. Doch eins ist klar; kann die Meute an diese Leistung von heute anknüpfen, so braucht man sich auf keinen Fall vor diesen Gegnern verstecken!


Details zum Spiel:

Aufstellung: Dreisbach – Blume, Liczmanski, Cizmic (84., Klein) – Sareyko, Koch, Orlikowski, Bauch (67., Dreute), Tzoulas (58., Schmidt-Lamont) – K. Mirsa, Büdenbender
Tore: 0:1 Brück (4.), 1:1 Bauch (26.), 1:2 Loos (57.), 1:3 Loos (90.)
Gelbe Karten: Sareyko (75.)
Schiedsrichter:
Gregorio Bertucci

Der 3. Spieltag im Überblick!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.